Game Theory

Game Theory (Foto © Christian Glaus)
Game Theory (Foto © Christian Glaus)

24. Oktober 2021 | 14:30 17:00
Grosse Halle, Bern

Tanzproduktion von Joshua Monten

So 14.30 – 15.30 und 16.00 – 17.00
Nach der zweiten Vorstellung gibt es ein „Let’s Dance“ mit den Tänzer:innen und dem Publikum!

Unsere Lieblingsspiele sind oft diejenigen, die wir eigentlich gar nicht hätten spielen sollen. Spiele mit Konsequenzen und Risiken. Spiele, die mehr als nur ein Spiel sind. Spiele, die einem den Kopf drehen und das Herz brechen können.

Die neue Tanzproduktion «Game Theory» von Joshua Monten bietet eine Auseinandersetzung mit den Basiskomponenten des Spielens: Freiheit und Regeln, Ritual und Überraschung, Adrenalin und Flow. Das Resultat ist eine stringent komponierte Tanzproduktion, die Platz für Freiheit und
Freude bietet.

Choreographie: Joshua Monten
Tanz: Sandra Klimek, Joshua Monten, Jasmin Sisti, Jack Wignall
Dramaturgie: Guy Cools
Kostümdesign: Catherine Voeffray
Lichtdesign: Jonas Bühler
Produktion: Verein Tough Love
Koproduktion: Dampfzentrale Bern, Krokusfestival Hasselt

Joshua Monten

Der schweizerisch-amerikanische Doppelbürger Joshua Monten wurde in der Nähe von New York City geboren. Er studierte Literatur und Kulturanthropologie an der Duke University, bevor er mit dem eher «höhen» Alter von 20 Jahren zum Tanzen begann. Als Bühnentänzer arbeitete er mit dem Berner Ballett, Stadttheater Heidelberg, Öff Öff Aerial Dance und DA MOTUS! zusammen.

2012 gründete Joshua Monten seine eigene Tanzkompanie, für welche er Bühnen-, Freiluft- und Videotanzproduktionen kreiert. In den letzten Jahren hat Monten sich zu einem der meist tourenden Schweizer Choreographen entwickelt, mit zahlreichen Auftritten in Europa, im Nahen Osten, in Süd-, Zentral- und Nord-Amerika, Asien und Australien.

www.joshuamonten.com


Fotos © Christian Glaus, Nicole Pfister, Jonas Kambli