Philo-Café: Barrieren bis zum Access – Ausgrenzung und Gemeinschaft in und durch Games

Foto von einer kleinen Personengruppe. Sie sitzen auf Sofas und diskutieren miteinander.
Foto © Elisabeth Blättler

15. Oktober 2020 | 21:30
Grosse Halle, Bern

offenes Gespräch mit Philipp Wegenast u.a.
Dauer: ca. 90 Min.

Unser Leben wird bestimmt durch Barrieren zwischen dem, was wir wollen und dem, was wir können. Diese Zweiteilung findet sich im Leben wie im Spiel. Und sie ist Ursprung von Kreativität wie auch von Resignation: Einmal verzweifeln wir an den uns gestellten Aufgaben, ein anderes Mal finden wir begeisternde Lösungen und überraschende Einsichten. Bestenfalls – und mit der Zeit – kommen wir so auf immer „neue Levels“. Das Gespräch bietet einen Rahmen, um über die Möglichkeiten von Barrieren und deren Überwindung nachzudenken.

Keine Anmeldung nötig, spontaner Einstieg möglich.

Philipp Wegenast

Philipp Wegenast hat Geisteswissenschaften, Theologie und Wirtschaft studiert. Er kann mit Worten, Stiften, Zahlen und Technik umgehen.